Humanitäre Hilfe

Nach einer Aktion der Stadt Bochum, bei der Ende 1991 in einem besonders kalten Winter Hilfsgüter für die Bedürftigen der Partnerstadt Donezk gesammelt und in einem Konvoi von mehreren Hilfsfahrzeugen nach Donezk gebracht wurden, setzte die Gesellschaft Bochum - Donezk e.v. die Sammlung fort.

Die Stadtverwaltung Bochum stellte hierfür geeignete Räumlichkeiten an der Herner Str. 146 in Bochum kostenlos zur Verfügung. Mitglieder der Gesellschaft Bochum-Donezk e.V. nehmen in ehrenamtlicher Tätigkeit jeden Donnerstag in der Zeit von 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr (Sammelstelle) die angelieferten Sachen entgegen. Sie begutachten, sortieren und verpacken diese in Kartons.

Wir sammeln:

  • Gut erhalten, wie wir es selbst gebrauchen würden
  • Alles zum Anziehen: Kleidung, Wäsche, Schuhe für Erwachsene, Kinder, Babys
  • Bettwäsche, Decken
  • Kinderwagen, Kinderbetten
  • Spielzeug, das keine gedruckte Anleitung braucht (wegen der Sprache)
  • Intakte Fahrräder
  • Intakte Gehhilfen, Rollstühle, Krankenbetten
  • Original verpacktes Verbandsmaterial und Windeln
  • Nähmaschinen
  • Geschirr, Besteck für den täglichen Gebrauch, Kochtöpfe


Wir sammeln nicht:

  • Elektronische und elektrische Geräte
  • Lampen, Möbel
  • Dekorationsartikel , z.B. Vasen, Schalen, Figuren, Bilder?
  • Bücher, Kassetten, Videos, CD?
  • Medikamente
  • Lebensmittel


Wohin wird verschickt:

Der Empfänger der gesammelten Sachen ist der Donezker Fonds für Sozialfürsorge und Wohltätigkeit (Direktor S.P. Jakubenko), der inzwischen in Kiev als humanitäre Organisation registriert ist. Jährlich werden 4 bis 5 Transporte mit insgesamt ca. 450 m³ Hilfsgütern nach Kiev verschickt und von dort mit kleineren Wagen ins Donezker Gebiet gefahren, wo die humanitäre Hilfe an die Flüchtlinge ausgegeben wird. Der LKW - ca. 85 m³ - wird beladen, vom deutschen Zoll verplombt und erst in Kiev entzollt. Die erforderlichen Zoll-Formalitäten erledigt der Fonds.

Die Dankesbriefe, die wir nach wie vor erhalten, und besonders das, was wir auf unserer Reise in das Donezker Gebiet im Mai 2018 gehört und erlebt haben, dokumentieren, wie nötig die humanitäre Hilfe immer noch ist und wie dankbar die Empfänger sind. Dies motiviert uns weiterhin zu helfen, solange diese Hilfe dringend benötigt wird.

Bei Interesse zum Projekt "Humanitäre Hilfe? freuen wir uns über Ihre Fragen.

Gertrud Ortland  Tel.: 0234 - 38 44 56
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Walter Spiller Tel.: 0234 - 85 27 47
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!